Alles was einem manchmal durch den Kopf oder sonstige Organe geht. Vornehmlich nachts, manchmal auch tagsüber.

Sonntag, August 07, 2005

Liebe Frau Merkel

bitte erschrecken Sie mich nicht immer so, wenn ich morgens zur Arbeit fahre! Ich verstehe ja, dass momentan Wahlkampfzeit ist, aber Ihr Konterfei in Riesen-Überlebensgross auf dem morgentlichen Weg zu meiner Arbeitsstätte jagt mir jedesmal einen gehörigen Schrecken ein und motiviert mich nicht gerade für meine weiteren Tagestätigkeiten. Ob die erdrückende Grösse Ihres Konterfeis mich dazu animiert soll, Ihre Partei zu wählen, möchte ich an dieser Stelle nicht diskutieren. Und mal ganz davon abgesehen von der Verkehrsgefährdung, wenn ich durch diesen Schrecken eine Notbremsung tätigen muss. Zahlt den dadurch potentiell enstehenden Schaden Sie oder Ihre Partei? Und wie sieht es mit geistigen Schäden aus, wer zahlt die? Also geht's bitte nicht ein wenig kleiner?

Ihr ergebener und morgentlich erschreckter McNail.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Verlinkt:

Link erstellen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Home