Alles was einem manchmal durch den Kopf oder sonstige Organe geht. Vornehmlich nachts, manchmal auch tagsüber.

Donnerstag, Mai 24, 2018

Auf den letzten Drücker

Die DSGVO ist hier auch ein Thema. Millionen verwaister Websites im europäischen Teil des Internets werden sich nicht mehr mit der DSGVO schmücken können. Wer soll die alle verklagen? Gravenreuth ist zwar tot, aber seine Nachfolger stehen bestimmt schon bereit.

Labels:

Samstag, April 28, 2018

19.10.1998: SHE im Fernsehen

Samstag, Februar 17, 2018

Das Archiv des analogen Alltags

Zufällig gestern entdeckt: Das Archiv des analogen Alltags als Website beim SWR als ein Projekt, das sich mit der Digitalisierung und Archivierung von analogen Amateuraufnahmen beschäftigt.
Da ich noch viele alte Familienfotos (z.T. anscheinend auch aus der Zeit vom ersten und zweiten Weltkrieg) habe, bin ich am Überlegen hier einiges zu veröffentlichen. Als Rettung der alten Aufnahmen, die sonst nur irgendwo in den Schubladen herumgammeln, sicherlich eine interessante Möglichkeit.


Labels:

Freitag, Januar 12, 2018

1998: SHE Informationstechnologie AG (damals noch ShE GmbH) feiert 10+1


Lang ist's her: Die SHE Informationstechnologie AG (damals noch ShE GmbH) feiert ihr elfjähriges Bestehen (10+1) 1998 im Mannheimer Kunstverein e.V. zusammen mit Kunden, Partnern und KollegInnen.

Labels: ,

Samstag, September 09, 2017

Der Ururonkel

Der Flug des hohenlohische Adlers
August Ströbel aus Kleinbrettheim war einer der ersten Flieger (Hohenloher Tagblatt 08/81)

Labels:

Sonntag, Juli 02, 2017

Was macht die Tardis in London bei Google Street View

 Als Fan der britischen Serie Doctor Who fand ich Berichte, dass in Googles Street View ein "Easter Egg" mit der Tardis versteckt sein soll faszinierend und musste mich dann auch selbst auf die Suche begeben. Die Tardis ist in London 238 Earl's Court Road, London, UK versteckt. Was mir leider nicht gelungen ist, über die Street View Ansicht in die Tardis zu kommen. Aber über diesen direkten Street View Link geht es direkt in die Tardis.



Quellen:

Labels:

Dienstag, Mai 30, 2017

last mohican trick for pine/alpine undelete

Benutzt noch jemand außer mir pine/alpine als Mailclient? Wahrscheinlich nicht, der Mailclient ist auch eher was für die Internet-Dinosaurier. Er ist nicht bunt, man kann nix anklicken und trojanisierte Dateianhänge funktionieren auch nicht.

Aber hier ein letzter kleiner Trick, um eine "undelete" Funktion zu implementieren: Ich konfiguriere über direkt in der .pinerc:

# If set, specifies where trash is moved to in Web Alpine
trash-folder=Trash

# Patterns and their actions are stored here.
patterns-filters2=LIT:pattern="/NICK=Delete_Move_To_Trash/FLDTYPE=SPEC /
/FOLDER=INBOX/STATD=YES" action="/FILTER=1/FOLDER=Trash/NOKILL=1"

Vorher sollte im $HOME/mail-Verzeichnis (oder $HOME/Mail/) die entsprechende Datei Trash vorhanden sein.

Der Filter bewirkt, dass Mails, welche aus der INBOX gelöscht werden in die Trash-Datei im Mail-Verzeichnis verschoben werden. Ohne diesen Trick werden gelöschte Mails direkt gelöscht, also ist auch kein "undelete" mehr möglich!

Labels:

Sonntag, Mai 07, 2017

Damals war's: Die Amiga-Story

Neulich im Öffentlich-Rechtlichen Fernsehen: Die Amiga-Story, hat mich ein wenig an meine vergangene Computerzeit erinnert.
Die Amiga-Story

Labels:

Freitag, November 25, 2016

Himbeere

Nach meinen letzten Raspberry Pi Projekten (RasPi 1 als Druckserver hat leider nicht so funktioniert, da es mit CUPS ein Problem beim Drucken von PDFs gab, während mein RasPi 2 wunderbar als IPv6-Tunnel zu SixXS funktioniert) steht bald das nächste RaspBerry Pi Projekt vor der Tür: Es soll ein HiFiBerry werden inkl. Bluetooth-Audio-Empfänger und readonly Dateisystem, damit man ihn auch mal "hart" ausschalten kann. Ein wesentlicher Vorteil davon wäre auch, dass ich damit meine alte Yamaha-HiFi-Anlage kostengünstig und sinnvoll weiternutzen kann, um digitale Audiomedien wiederzugeben. Optimal wäre das ganze dann, wenn der HiFiBerry auch noch DAB+ kann. Das ist dann aber schon die Kür vom ganzen. Und das übernächste Raspberry Pi Projekt ist auch schon mal zumindest in der Gedankenphase: Automatisches Auslesen via Bluetooth von einem SMA-Wechselrichter, um die Solardaten einer Photovoltaik-Anlage grafisch aufzubereiten.

Labels:

Mirai Botnet Tracker


Zwei Sicherheitsforscher haben einen Botnet-Tracker-Dienst eingerichtet (via Twitter oder Website erreichbar). Passend dazu aus heise online: Kriminelle bieten Mirai-Botnetz mit 400.000 IoT-Geräten zur Miete an.

Und laut einem anderen Sicherheitsforscher dauerte es 98 Sekunden bis zur Infektion als er in einem speziellen Versuchsaufbau eine IP-Kamera an das Internet angeschlossen hatte (98 Sekunden bis zur Infektion: IoT-Botnetz im Selbstversuch).

Was lehrt uns das? Einfach blind alles an das Internet und an irgendwelche Clouddienste anschließen, hilft bestimmt, wenn man Teil eines weltweiten Botnetzes sein möchte.

Labels: ,

Samstag, September 24, 2016

Gruselig

Mal abgesehen davon, dass ich das mit meinem Telekom-Anschluss verbunde Postfach nicht nutze, finde ich es echt gruselig, wie schlecht hier die Spam-Erkennung ist:


Labels: ,

Donnerstag, September 22, 2016

Steckdosenfehler?

Und was machen wir jetzt?

Labels: ,

Dienstag, September 20, 2016

Krethi und Plethi und WhatsApp


Ich weiss immer noch nicht warum Krethi, Plethi, Hinz, Kunz und wie sie alle heissen mögen, WhatsApp und Konsorten benötigen. Es gab und gibt genügend Alternativen, welche ebenfalls mehr oder weniger Datenschutzprobleme haben (Skype, Hangout, Threema usw.usf.), aber soviel habe ich gar nicht zum kommunizieren, chatten, um mich entsprechend auszutauschen. Vielleicht bin ich auch nicht die geeignete Zielgruppe?

Labels:

Montag, September 05, 2016

You have been pwned

Es kam mir schon etwas merkwürdig vor, dass nach einer Mail von no-reply@dropboxmail.com man seine Passwort ändern soll, wenn dies vor 2012 erstellt worden ist. Ich dachte zuerst, dass dies eine Phishing-Mail sei, aber diese war zur Abwechslung echt. In der Mail steht noch, dass man zu einer Passwortänderung aufgefordert wird, wenn man sich das nächste Mal einloggt. Eine Forderung zur Passwortänderung kam aber nicht bei der nächsten Anmeldung, so dass ich annahm, dass alles ok sei. Erst durch den heise-online-Artikel Gestohlene Dropbox-Passwörter offenbar echt und den Link auf https://haveibeenpwned.com/ konnte ich feststellen, dass sich wohl mein Passwort tatsächlich in der DB der gestohlenen Passwörter von Dropbox befindet. Zum Glück benutze ich eigentlich Dropbox nicht und habe eine eigene Mailadresse und ein spezielles Passwort dafür, von daher ist das weniger schlimm, aber trotzdem ärgerlich,

In dem Zuge bin ich dann auch darauf gekommen, dass vermutlich meine alten Last.fm-Zugangsdaten ebenfalls in dunklen Kreisen zirkulieren (heise-online: Erbeutete Daten von Last.fm-Kunden kursieren offenbar im Netz), nachdem an diese von mir eigentlich nicht mehr genutzte Mailadresse in letzter Zeit öfters Spam-Mails kamen.

Links dazu: 

Labels: ,

Donnerstag, Mai 05, 2016

Dauerhafte Anmeldung bei Facebook

Facebook hat vor kurzem die Option abgeschafft, dass man nicht dauerhaft angemeldet bleiben möchte. Dies scheint leider niemanden weiter groß zu stören. Abgesehen davon, dass diverse andere Websites mich darüber "verfolgen" können über die Facebook-Kekse, diverse Click-Jacking-Attacken möglich sind und man sich jedesmal bewusst manuell abmelden muss, scheint dies wohl für die Mehrheit kein Problem darzustellen (O-Ton: Ich habe ja nichts zu verbergen). Mir aber geht das gehörig auf den Cookie/Keks!

Labels: ,