Alles was einem manchmal durch den Kopf oder sonstige Organe geht. Vornehmlich nachts, manchmal auch tagsüber.

Dienstag, Juni 26, 2007

Unbekannte Krankheiten

Jan Weiler schreibt seit einiger Zeit humorig im Stern. In der letzten Kolumne ging es um die Schwierigkeit von deutschen Eltern normale Namen für ihren Nachwuchs zu finden. Er bezeichnet dieses neuzeitliche Phänomen als Kevinismus bzw. Chantalismus. Interessant finde ich nun, dass der Begriff Kevinismus bzw. Chantalismus doch ziemlich weit verbreitet ist. Der Begriff war mir bisher nicht geläufig, das Phänomen aber durchaus schon. Und auf Uncyclopedia gibt es die entsprechenden medizinischen Hintergründe:

Als Kevinismus (auch: Chantallismus) bezeichnet man die krankhafte Unfähigkeit, menschlichem Nachwuchs menschliche Namen zu geben. Kevinismus führt bei den Erkrankten und vor allem bei deren Nachwuchs zur sozialen Isolation. Die Betroffenen entwickeln eine Psychose gegen gesunde Menschen und verkehren nur mit Personen, die ebenfalls an Kevinismus leiden...

Labels:

3 Kommentare:

Blogger Erwin Schlonz meint dazu...

Der Begriff stammt(!) aus der Uncyclopedia. Ich muss es wissen, ich bin nämlich der Autor. ;-)

26 Juli, 2007 22:35

 
Blogger McNail meint dazu...

Hallo Herr Schlonz,

das habe ich mir fast gedacht und deswegen auch auf Uncyclopedia verlinkt. Sehr gelungener Artikel, auch wenn Herr Weiler (und andere?) hier wohl ein wenig "geräubert" hat. Haben Sie Kevinismus als Begriff schon schützen lassen? Da könnte man sich doch prima eine goldene Nase (oder andere Körperteile) mit verdienen mittlerweile!

26 Juli, 2007 23:09

 
Blogger McNail meint dazu...

Es gibt mittlererweile auch ein Blog dazu: chantalismus: ACHTUNG - Kinder mit schlimmen Namen an Bord

14 Januar, 2012 18:00

 

Kommentar veröffentlichen

Verlinkt:

Link erstellen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Home