Alles was einem manchmal durch den Kopf oder sonstige Organe geht. Vornehmlich nachts, manchmal auch tagsüber.

Donnerstag, Juni 21, 2007

Eben eine sehr merkwürdige Mail erhalten:

Date: Thu, 21 Jun 2007 17:13:33 +0200
From: BuergerRundschreiben <bleiben@freemail.hu>
To: <ca. 200 Mailadressen>
Subject: Schreiben der Johann Huber OHG (Daten siehe tif-Anlage) an die Buergerinnen und Buerger! Uebersandt durch eine fremde e-mail-Adresse! E-mail-Empfang ist hier nicht moeglich!

Unglaublich aber wahr!

Das unzustaendige Amtsgericht D-82362 Weilheim betreibt gegen den Nicht-Eigentümer
Christian Georg
Huber (*3O.O7.1976 in D-Schrobenhausen) die "Zwangsversteigerungsverfahren" K 157/O4 - K
159/O4.
Herr Christian Georg Huber (*1976) erhielt bis heute keine einzige Unterlage! Die
"Versteigerungen" er-
fuhr er zufaellig aus dem Internet. Wochenlang war der zweite "Versteigerungstermin" im
Internet für blablabla ...

usw.usf. Das geht noch ziemlich weiter und interessiert hier einen tatsächlich nicht so richtig. Am Schluß dann noch:

Mit freundlichem Gruss
Ihre Johann Huber OHG (Daten siehe tif-Anlage)

P.S.: In letzter Zeit wird unser e-mail-Versand gestört!
Falls die Anlagen nicht direkt lesbar sind, zuerst auf Festplatte herunterladen
und dann Lesen!

Armer Herr Huber. Muß schon eine fremde Mailadresse aus Ungarn benutzen, um sich Gehör zu verschaffen. Scheint im ersten Moment alles wirres Zeugs zu sein, aber anscheinend hat Herr Huber das gleiche Problem, wie ein Teil der Bevölkerung: Das bürokratische und korrupte Deutschland und muß dies nun lauthals in dieser Form kundtun.

Aber eine echte Spammail scheint das nicht zu sein, da sich in der Mail tatsächlich viele Bilder-Anhänge mit Fax und Behördenanschreiben(?) usw. befinden, immerhin 2,3 MB. Da hat sich jemand richtig viel Mühe gegeben. Obwohl oder weil das ganze irgendwie seltsam ist, werde ich den Herrn Huber am Mailserver sperren. Weitere interessante Infos zu Herrn Huber findet man beispielsweise bei Google. Der scheint öfter mal solche merkwürdigen Aktionen zu starten.

Labels: ,

2 Kommentare:

Anonymous Anonym meint dazu...

Wundert euch nicht, wenn es die letzte Zeit so ruhig geworden ist, was die Familie Huber betrifft,
die Hauptverdächtigen im "Oma-Trinchen Mordprozess!!
Sie sind geflüchtet aus Ungarn und "wohnen" seit Oktober 2008 wieder in ihrem Haus in Eschenlohe. Ohne Wasseranschluss,
Wasser holen sie aus einem nahen Fluss, Strom ist wahrscheinlich illegal angezapft, zum Telefonieren gehen sie ins Dorf in die Telefonzelle, das Auto lt. Aufkleber von einer ungarischen Autovermietung wahrscheinlich gestohlen, mit ungarischen Kennzeichen wird schwarz und ohne Versicherung umhergefahren, obwohl die Polizei das wissen muss.
Vor einigen Wochen wollte unsere Justiz eine kleine Geldstrafe, die Frau Huber wegen Beamtenbeleidigung bekommen hatte, eintreiben. Da sie aber soviel Angst vor diesen Leuten hatte, wurde ein SEK-Kommando aus München mit 15 Mann dazugeholt. Da Frau Huber auf das Klingeln nicht öffnete, wurde von den schwer bewaffneten Kommando die Terassentür eingeschlagen, 2 Blendgranaten im Wohnzimmer gezündet und wie im Film die ganze Wohnung gestürmt.
Nachdem die Frau ihre Schulden bar bezahlt hatte, zogen die Kriminaler wieder ab!! Auch bei einem späteren "Besuch" der Polizei mit einem Amtstierarzt, die Hubers haben 2 Kühe in der Garage stehen, waren wieder ein paar Spezialisten mit Rammbock dabei, falls keiner die Tür aufmacht. Aber an diesem Tag war niemand zuhause. Darum zogen sie nach einiger Zeit wieder ab. Das ist jetzt wieder ein paar Wochen her, die Kühe/Kälber stehn immer noch in der Garage!
Hier sieht man täglich, wie unfähig unsere Justiz sein kann. Da werden im Jahr 2001 3 Mordverdächtige wieder freigelassen, weil man nicht in der Lage ist, einem einzelnen den Mord an Oma Trinchen, der Mutter von Huber sen. nachzuweisen. Normalerweise ist das gemeinschaftlicher Mord und 3 mal lebenslänglich!! Selbst der Richter hat bei der Urteilsverkündung gesagt, dass der Mörder auf der Anklagebank sitzt. Und bis jetzt ist unser Staat nicht in der Lage, gegen diese Mörderbande etwas zu tun. Armes Deutschland!!
Was den Mord betrifft, die alte, wehrlose Frau hat zu 100% Huber Junior mit Hilfe seiner Mutter erstickt. Huber Senior ist nur Mitwisser und wird von Frau und Sohn so sehr eingeschüchtert, dass er keine Aussage macht. Mutter und Sohn sind sowieso ein gutes Team, es war schon vor vielen Jahren zu hören, dass die Mutter die sexuelle Aufklärung ihres Sohnen wörtlich genommen hatte. Und seine Mutter war der einzige Sexkontakt, den ihr Sohn je hatte. Ob er sie jetzt noch f....., weis man nicht, sie ist ja auch schon ein altes grauhaariges Weib. Da kann man erkennen, wie krank im Hirn diese Menschen sind. War eigentlich Inzest, wird aber unsere Behörden nicht stören. Es wird aber sicher wieder irgendwann was neues geben. Wir sind schon alle gespannt, welche neue Pannen sich unsere Behörden als Nächstes leisten. Wenn es nicht um einen Mord ginge, wäre das Ganze ja zum Totlachen. Ich bin mir aber sicher, dass die Mörder von Oma Trinchen noch ihre gerechte Strafe bekommen,.... wenn sie noch länger im Ort bleiben.

23 Februar, 2009 12:11

 
Anonymous Anonym meint dazu...

Und warum läßt sich der Huber sen. unter Druck setzen, hier nichts auszusagen? Geschieden ist er doch eh schon lange von der Irene. Und immerhin war es ja seine Mutter, die umgebracht worden ist! Der könnte sich doch von dem ganzen Kram ganz einfach befreien, indem er sagt, was er weiß (wenn er was weiß). Lebenslänglich kriegt er auf keinen Fall. Jedenfalls wäre ich hier vorsichtig, alle 3 in einen Topf zu werfen. Und die Inzestgeschichte ist so typisch für was fein dazu erfundenes in der Nachbarstratscherei. Weil heutzutage bei manchen Zeitgenossen ja kein Tag mehr ohne was irgendwie sexuelles vergehen darf. Und wieso werden dann die Täter nicht überführt, wenn angeblich 100%ig klar ist, dass es der Christian + Mama waren?

18 Mai, 2009 10:13

 

Kommentar veröffentlichen

Verlinkt:

Link erstellen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Home