Alles was einem manchmal durch den Kopf oder sonstige Organe geht. Vornehmlich nachts, manchmal auch tagsüber.

Dienstag, Mai 17, 2005

Kräuterwandern

Eben von einer fast dreistündigen Kräuterwanderung zurückgekehrt, welche die Volkshochschule hier angeboten hat. Ist schon interessant, was man alles essen kann (und was nicht). Die jungen Kapseln von Klatschmohn schmecken angeblich noch Erdnüssen. Erdnüsse hatte ich irgendwie anders in Erinnerung. Aber wir leben zumindest noch und Rauschwirkungen haben sich auch noch keine eingestellt. Und das Mark von einer Riesenklette gibt es morgen dann als Nachtisch. Morgen wird das ganze gekocht, gedünstet, gebraten oder anderweitig schmackhafter zubereitet. Bin mal gespannt was es dazu noch gibt.

Zumindest wurde mir da klar, dass ich wahrscheinlich alleine auf mich gestellt in der Natur verhungern müsste, an Vergiftung oder sonstigen Unpässlichkeiten sterben würde. Schierlingsbecher, Maiglöckchen und Konsorten kommen der Verträglichkeit nicht unbedingt entgegen, wenn man sich die Pflanzennamen nicht gleich merken kann. Trial-and-Error funktioniert hier vermutlich nicht so häufig.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Verlinkt:

Link erstellen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Home