Alles was einem manchmal durch den Kopf oder sonstige Organe geht. Vornehmlich nachts, manchmal auch tagsüber.

Mittwoch, Oktober 14, 2009

Überflüssig

Zu allem Überfluß (im wörtlichen Sinne) leide ich nun auch noch neben meinem frühjährlichen Heuschnupfen seit Neuestem an einer Hausstaubmilbenallergie, die sich durch starken Fließschnupfen und Niesen ca. eine Stunde vor dem normalen Aufstehen bemerkbar macht und danach ca. zwei Stunden andauert. Obwohl ich nun schon alle Betten im Haus durchgetestet habe, stellen sich nach Kurzem überall die gleichen Symptome ein.

Mal wieder eine Nacht durchschlafen zu können, wäre auch mal wieder ganz nett ...

Labels:

2 Kommentare:

Blogger Clio meint dazu...

Mir geht's ähnlich wie Dir. Hast Du es mal mit einer anderen Bettdecke bzw. einem anderen Kissen probiert? Es gibt ja extra Bettwäche für Allergiker. Und wenn die Probleme akut auftreten, wechsele ich auch spätestens alle zwei Wochen die Bettwäsche und lüfte besonders gründlich (die Kälte draußen killt wohl mit Milben - zumindest verhindert sie wohl das Schlimmste) ... Just in case. Hilft ein wenig.

17 Oktober, 2009 06:34

 
Blogger McNail meint dazu...

Gelüftet hatte ich vorher auch schon immer wie ein Weltmeister, aber so massiv wie dieses Jahr, hatte es mich noch nie erwischt. Ein Geheimnis liegt meinen Recherchen zufolge auch an der Trockenheit der Bettwäsche und Matrazen, d.h. die Milben fühlen sich bei leichter Feuchtigkeit und Temperaturen um die 23°C bis 25°C am wohlsten. Das Lüften unterstützt hier den Austrocknungsprozess. Interessanterweise ist der Morgenschnupfen nun so gut wie weg. Dürfte aber auch an dem momentanen Kälteeinbruch liegen. Ich habe mir trotzdem jetzt erstmal milbendichte Matrazenbezüge bestellt. Und dann überlege ich doch mal zum Arzt/Allergologen zu gehen, wenn das übliche Zeitproblem nicht wäre :-)

19 Oktober, 2009 13:22

 

Kommentar veröffentlichen

Verlinkt:

Link erstellen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Home